Mit dem Frühlingsfest ist der Jahresplan komplett

Das gestrige Frühlingsfest des Heimatvereins war eine Premiere. Mit dem Erntedankfest und dem Glühweinfest haben sich zwei Angebote schon fest etabliert. Auch die Frühjahrswanderung ist inzwischen ein fester Bestandteil in der Jahresplanung geworden. Komplettiert wird sie nun durch eine Veranstaltung, die dem Frühling und der damit neu erwachten Lebenslust Ausdruck verleihen soll. Das Wetter spielte entgegen mancher Befürchtungen wieder mit. Am Vormittag trafen sich die Vereinsmitglieder zum Aufbau. Gut vorbereitet und in Ruhe wurde der Festplatz hergerichtet. Die neu angeschafften Tischdecken und Bankauflagen sorgten für ein frühlingshaftes Bild. Ein besonderes Highlight bildete der Schmuck, den die Frauen anbrachten, hervorzuheben die Gestecke, die Ursel Eißmann und Konstanze Kolb vorbereitet hatten.
Schon frühzeitig kamen die Händler, die für den Flohmarkt angemeldet waren. Achtzehn Stände waren es am Ende, und die Alte Dorfstraße zeigte sich als fröhlicher und bunter Marktplatz. Auch die Besucher ließen nicht lange auf sich warten. Bei stimmungsvoller Musik schmeckten Kaffee und Kuchen. Die Frauen des Vereins hatten wieder all ihre Backkünste aufgeboten. Am Ende war kaum noch etwas übrig – auch ein Kompliment.
Die Ausstellung von Lutz Peper aus Pomßen fand ebenfalls reichlich Interesse und Anklang. Wann sieht man schon einmal so viele Elefanten auf einem Fleck.
Für einen Stimmungshöhepunkt der besonderen Art sorgte die Einlage von Annegret Müller, die mit ihrer Gitarre gekommen war und die Gäste im Zelt zum fröhlichen Singen einlud. Nach anfänglichem Zögern hatte sich bald eine Schar sangesfreudiger Festbeucher zusammen gefunden. Und mit Textunterstützung schmetterte man so ziehmlich alle bekannten Volkslieder. Ob es ankam, musste man nicht fragen. Man sah es auf den Gesichtern. Auch Bürgermeister Jürgen Kretschel hatte es sich nicht nehmen lassen, mal vorbei zu schauen. Er war beeindruckt von dem, was der Heimatverein auf die Beine gestellt hatte.
Am Ende des Tages äußerten sich auch die Flohmarktverkäufer zufrieden. Jedenfalls wollen alle im kommenden Frühjahr wieder kommen.

Ein gut besuchtes, erfolgreiches Fest, das auch gut in den Jahresplan passt und sich zu wiederholen lohnt.

In die Bildergalerie kommen Sie auch hier.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von Ortschronist. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.