Einsatzübung mit Kettensäge

Die Birke am Feuerwehrhaus hatte mit den Wurzeln die Kanalisation zerstört. Um weitere Schäden zu vermeiden, entschloss man sich, sie zu entfernen. Die notwendige Genehmigung wurde eingeholt und Wehrleiter Hartmut Gnauck nahm die Gelegenheit war, das Fällen zur Ausbildung an der Kettensäge zu nutzen.

Aufnahme vom 27.10.2007

Gestern abend 18.00 Uhr war es so weit. Es war inzwischen dunkel und es regnete. Auf die Frage, ob man sich denn zu dieser Aktion nicht hätte bessere Umstände aussuchen können, antwortete Gnauck nur lapidar: „Zu unseren Einsätzen können wir uns das Wetter auch nicht aussuchen.“ Die Kameraden schlüpften in die Schutzkleidung, der Bereich wurde abgesperrt und mit Posten gesichert und für den Arbeitsbereich Scheinwerfer aufgestellt. Dann ging es los. Doch so schnell gab sich der Baum dann doch nicht geschlagen. Man musste ordentlich nachhelfen, bis er fiel. Doch das tat er dann aber auch genau so, wie man es vorher geplant hatte – gute Arbeit.

Doch die Stelle soll künftig nicht kahl bleiben. Eine Fichte (oder Tanne) wird gepflanzt und wird, wenn sie die nötige Größe hat, in der Weihnachtszeit als Christbaum dienen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von Ortschronist. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.