Festliches Konzert zum zweiten Advent

(rl) Weihnachten steht unübersehbar vor der Tür. Das ist die Zeit, zu der auch der Volkschor Klinga alljährlich in die Klingaer Kirche einlädt, um auf kulturvolle Weise zur Besinnung zu kommen. Verstärkung hat sich der Chor wiederum bei Carolus Zschieschang geholt, der mit einigen Klarinetten-Soli glänzte. Und frei nach dem Motto: „Warum in die Ferne schweifen – sieh, das Gute liegt so nah“ lud man die Keyboard-Gruppe der Leipziger Musikschule „Musikus“ unter der bewährten Leitung von Meike Kuhlmann ein. Die Mitglieder waren allesamt Kinder der Gemeinde Parthenstein. Begrüßung und Schlusswort sprach Pfarrer George, durch das Programm führte die Chorsprecherin Anita Wegner. Die Darbietungen des Klingaer Volkschores, geleitet vom Großsteiberger Dietrich Wiesemann, waren ein Ohrenschmaus in altbekannter Qualität. Das erwartet man inzwischen schon. Jedenfalls ließ die vollbesetzte Kirche darauf schließen. Sehen Sie in der Folge noch einige Aufnahmen aus der Veranstaltung: 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von Ortschronist. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.